Hals und Beinbruch! – muss das sein?

Die Mandelbäume blühen! Für mich sind sie wie wunderhübsche Feen, die den Frühling herbei zaubern. Jedes Jahr überraschen sie mich, plötzlich scheinen sie überall in voller Blüte zu stehen, obwohl mir der Winter noch in den Knochen steckt. Ich fühle mich wie zum Leben wiedererweckt. Das Herz öffnet sich, die Seele erweitert sich, das Atmen ist leichter, der Körper entspannter, die Gedanken optimistischer. Hier ein Beitrag, den ich vor zwei Jahren, nach einem besonders harten Winter geschrieben hatte (erstmals auf meinem alten Blog veröffentlicht).

Linie 101

schlafende MandelVieleicht sollten wir dieses beeindruckende Mandelbäumchen in seiner vollen Blüte dazu befragen. Nicht nur hat es den Bruch überlebt, es scheint obendrein einen Weg gefunden zu haben seine eigene Schönheit neu zu definieren. Das seit hundert Jahren schlimmste Winterwetter hatte es regelrecht zu Boden geschlagen und ihm gnadenlos alle Glieder gebrochen, die dem nicht Stand halten konnten.

In diesen Tagen beginnt sich die Natur in und um Jerusalem in ihre Frühlingsfarben zu kleiden und man kann sich kaum noch vorstellen, wie sie noch vor zwei Monaten ausgesehen hatte, als der Schneesturm an ihr herum gezerrt hatte.

Ursprünglichen Post anzeigen 321 weitere Wörter

Advertisements

5 Gedanken zu “Hals und Beinbruch! – muss das sein?

  1. Liebe Ruth, seit einiger Zeit folge ich Deinem Blog. Das hier ist eine schöne Metapher. Ob die Mandelbäumchen noch „repariert“ werden konnten? Allerdings wunderte ich mich über das Datum (September) Deines ersten Eintrags. Gruß aus einer Gegend, wo es keine Mandelbäume gibt.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Anne, und willkommen 🙂
      Die Mandelbäumchen haben sich selbst repariert. Es dauert seine Zeit, aber die Natur braucht uns weniger als wir sie.
      Klick mal auf den Link ‚alten Blog‘, da hatte ich den Text schon im April 2014 veröffentlicht.

      Gefällt mir

  2. Das lese ich just zu dem Zeitpunkt, als hier die Sonne rauskommt, und ich vor dem PC sitze, und mich selbige anscheint. Das heißt zwar hier in Oberfranken noch nichts, weil die Winter länger dauern, aber das gilt in diesem Jahr wohl eher nicht (mal abgesehen von noch einzelnen kleineren Schneefällen)

    Gefällt 1 Person

  3. … Gestern war Frühling, heute ist Winter und trotzdem treibt die Natur unermüdlich aus. Ein großer Baum blüht gelb und hoffentlich ohne „Bruch“… liebe frühlingsvermissende Grüße vom Blumenmädchen 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s